MusikAgentur
MusikAgentur Nottuln e.V.
Nottuln e.V.

 

Aktuelles
Der Verein
Der Vorstand
Mitglied werden
Kontakt
Archiv/Presse
Kooperationen
Sozialfonds
Impressum

 

 

 

Zur Homepage von Nottuln

  MusikAgentur Nottuln e-V.
Konzerte Instrumente Räume Ensembles Unterricht

Westfälische Nachrichten, 19. Januar 2010

Musik-Agentur: „Alle waren einfach toll“

Nottuln - Was für ein Ansturm. Das beliebte Konzert „Ohrenschmaus und Augenweide“ der Musik-Agentur Nottuln lockte am Sonntagnachmittag zahlreiche Besucher in das Forum des Gymnasiums. „Es ist unglaublich, wie viele Leute gekommen sind. Das sind noch mal bedeutend mehr als im letzten Jahr“, freute sich die erste Vorsitzende der Musik- Agentur, Sigrid Bürger, die auch charmant durch das Programm führte.

HasteTöne

Den Anfang machte der Chor „Haste Töne“ unter der Leitung von Klaus Andresen. Mit Liedern wie „Top of the world“, „Heaven is a wonderful place“ oder dem Abba-Song „Fernando“ übertrugen die Sängerinnen und Sänger ihre gute Stimmung direkt auf das Publikum und sorgten damit für einen hervorragenden Start in den Nachmittag.

Ulrike Nowak

Danach ging es eher klassisch weiter: Der Klavier- und Blockflötenlehrer Jürgen Janotta begleitete am Klavier seine Schülerin Ulrike Nowak, die wunderbar die Sonata C-Dur von Telemann auf der Altblockflöte vortrug. Aber auch seine Schüler Lea Kühnel (Sopranblockflöte) und Johannes Kühnel (Klavier) überzeugten mit Mautes „Canzona detta Rondella“. Abschließend präsentierten Sarah Döring, Frauke Flöter und Ulrike Nowak noch eindrucksvoll die Sonata in g-Moll von Johann Mattheson auf der Altblockflöte.

Boian Bukov

Von Klavier und Blockflöte ging es weiter zur Gitarre. Gitarrenlehrer Boian Bukov stellte mit dem spanischen Stück „Asturias“ von Isaac Albeniz sein perfektes Können an der Gitarre unter Beweis.

Arabesque

Nachdem das Publikum schon so viel „Ohrenschmaus“ genießen konnte, wurde der Konzerttitel jetzt auch der „Augenweide“ gerecht. Tänzerinnen der Ballettschule Arabesque (Leitung: Gudrun Bauer) verzauberten mit ihrem „Tanz der Nachtfalter“ aus „Peterchens Mondfahrt“ das Publikum.

Mali maré

Nach einer kurzen Pause ging es eindrucksvoll mit der Percussion- Gruppe Mali maré unter der Leitung von Lars Rohlfs weiter. Die neueste Errungenschaft der Musik- Agentur brachte mit ihren Trommeln und dem Stück „Bala Kulandyan“, welches in Guinea auf Beschneidungsfesten gespielt wird, afrikanisches Flair in das Forum.

Schüler von Boian Bukov

Nach den lauten Trommelrythmen wurde es anschließend lauter und rockiger: Vier Schüler von Boian Bukov - Alexander Sturm (E-Gitarre), Kai Krusius (E-Gitarre), Pablo Borde (E-Bass) und David Flögel (Drums) - präsentierten in mitreißender Weise zunächst einen „Canon Rock“ in einem Arrangement von Alexander Sturm und anschließend „Satch Boogie“ von Joe Satriani.

Arabesque

Auch mit ihrem zweiten Auftritt begeisterten die Tänzerinnen der Ballettschule Arabesque das Publikum, diesmal zu dem französischen Lied „Voix sur ton chemin“ aus „Die Kinder des Monsieur Mathieu“.

Anchora

Den krönenden Abschluss bestritt schließlich der Frauenchor „anchora“. Mit ihren bunten Outfits brachten die Damen eine große Farbenpracht auf die Bühne, überzeugten aber natürlich vor allem mit Liedern wie „I say a little prayer“ oder dem Song „Ich bin ich“ von Rosenstolz.

Finale

Ein fantastisches Konzert ging zu Ende. Vorsitzende Sigrid Bürger: „Ich bin zu 100 Prozent zufrieden. Alle Künstler waren einfach nur toll. Ich hoffe, diese Veranstaltung hat allen Leuten noch mehr Lust auf das Singen und Musizieren gemacht.“

VON KATHI HOINKES